sie sind hier: Startseite|Aktuelles


Wir möchten an dieser Stelle unseren Mitgliedern und der Öffentlichkeit aktuelle Termine zu Veranstaltungen und Aktivitäten, Pressemitteilungen sowie News vorstellen. Zudem können sie im "Service" aktuelle Informationen über den BREMISCHEN DEICHVERBAND AM RECHTEN WESERUFER ansehen und herunterladen.

Allgemeines:



Die eingewanderte am und im Wasser lebende Nutria („Biberratte“) breitet sich trotz Bejagung weiter aus.
Immer häufiger finden wir große Höhlenbauten an Gräben, Fleeten und in Deichen, wodurch die Böschungen destabilisiert werden und unsere Fahrzeuge bei der Deichmahd zu versacken drohen.
Das Schadbild ist ähnlich dem der Bisamratte, nur umfangreicher. Die Bekämpfung der invasiven Nutria verläuft analog zu Niedersachsen und den Niederlanden weiterhin intensiv.
Die Aufnahme der Nutria in das Bremische Jagdrecht ist in Vorbereitung.

Auf dem Betriebshof des Deichverbandes am Kreuzdeich tut sich was: wir werden eine neue Maschinen- und Lagerhalle errichten, um unseren Maschinenpark besser vor Witterungseinflüssen zu schützen.

Im Polder Kreuzdeich nordöstlich des Betriebshofes haben nun die Arbeiten zur Schaffung eines Feuchtgebiets begonnen, mit dem verschiedene Eingriffe in Natur und Landschaft (u.a. Baugebiet Borgfeld West, Straßenbahn Linie 4, Umgehungsstraße Lilienthal) in zusammengefasster Form ausgeglichen werden sollen.

Holler Fleet: die weitere naturnahe Umgestaltung des Holler Fleetes zwischen dem Jan-Reiners-Weg und der Freiwilligen Feuerwehr Lehesterdeich wird weiter vorbereitet: die Flächen sind gekauft und die Anliegen der Anwohner werden in die Planungen eingearbeitet.

Mit dem Bau eines größeren Auslassbauwerks im Sommerdeich des Überschwemmungsgebietes Pauliner Marsch wird voraussichtlich in 2020 begonnen.

Zum Stand der Extensivierung der Deichmahd: zurzeit sind fast 100 % der aus Sicht der Geschäftsführung geeigneten Abschnitte in extensiver Unterhaltung, d.h., die 1. Mahd erst Mitte/Ende Juni, dann sind viele Wiesenpflanzen verblüht und die Samenreife ist gegeben, und die 2. Mahd im August sowie noch 2-3 mal je nach Witterung bis zu den Deichschauen im September/Oktober.
Dabei verwendet der Deichverband gezielt keine mulchenden Mähgeräte, sondern ausschließlich Geräte mit Messerbalken, die die Pflanzen in 8-10 cm Höhe abschneiden und die darunter oder darüber sitzenden Tiere schonen. Diese Methodik erhöht die Belastbarkeit der Grasnarbe auf dem Deich deutlich und leistet gleichzeitig einen nicht unerheblichen Beitrag zur Förderung der Insektenvielfalt.

Generalplan Küstenschutz:


Auf dem Gelände des Kraftwerks Farge wird in 2019 mit der Herstellung einer zurück gesetzten höheren Spundwand begonnen.

In Farge wurde die Erhöhung und Verstärkung des Deiches zwischen der B74 und dem Wasserweg (entlang der Kläranlage Farge) erfolgreich abgeschlossen.
Der Deich ist so profiliert, dass eine spätere Erhöhung problemlos möglich ist.

Auf dem Gelände der ehemaligen Bremer Wollkämmerei BWK wurde mit der aufwändigen Kampfmittelsuche und –beseitigung begonnen, sodass in 2019 eine um 5 m zurück versetzte neue Spundwand gerammt werden kann.

Für die weiteren Abschnitte im westlichen Teil des Werderlandes laufen die vorbereitenden Planungen für die wegen des eingeschränkten Raums doch recht komplizierten Bauvorhaben weiter.
Mit einem Beginn der Arbeiten ist nicht vor 2022 zu rechnen.

Im Bereich der Schlachte sind die Projekte vor der Stephanikirche und unterhalb des Kühne & Nagel-Neubaus erfolgreich abgeschlossen.

Die Wiederherstellung der Standfestigkeit der Hochwasserschutzanlage im Bereich der Arkaden oberstrom der Wilhelm-Kaisen-Brücke, deren Rückwand die eigentliche Hochwasserschutzwand darstellt, soll aus Küstenschutzmitteln finanziert werden.
Träger des Vorhabens und Antragsteller ist der Deichverband, Planungsinstanz ist das Amt für Straßen und Verkehr. Zur Zeit laufen die Untersuchungen der Untergrundverhältnisse, erste Lösungsansätze werden entwickelt.

Termine:


Öffnung / Schließung der Schleusen

Die Dammsielschleuse ist vom 13.04.19 bis einschließlich 20.10.2019 für den Schifffahrtsverkehr geöffnet.

Die Kuhsielschleuse ist vom 13.04.19 bis einschließlich 20.10.2019 für den Schifffahrtsverkehr geöffnet.


Schleusenzeiten Dammsiel:

In den Monaten April und Oktober:

Montag bis Donnerstag: von 10:00 bis 12:00 Uhr und von 13:00 bis 18:00 Uhr
Freitag bis Sonntag:        von 10:00 bis 12:00 Uhr und von 13:00 bis 19:00 Uhr

In den Monaten Mai und September:

Montag bis Donnerstag: von 9:00 bis 12:00 Uhr und von 13:00 bis 19:00 Uhr
Freitag bis Sonntag:        von 9:00 bis 12:00 Uhr und von 13:00 bis 20:00 Uhr

In den Monaten Juni, Juli und August:

Montag bis Donnerstag: von 9:00 bis 12:00 Uhr und von 13:00 bis 20:00 Uhr
Freitag bis Sonntag:        von 9:00 bis 12:00 Uhr und von 13:00 bis 21:00 Uhr

An Feiertagen gelten die Sonntagszeiten des jeweiligen Monats.

Die Schleusungen finden halbstündlich statt.


Aktuelle Stellenangebote:

Zur Zeit liegen keine Stellenangebote vor.






















AK